Platzgestaltung<br>Bahnhofsgelände<br>Gangneung / KOR
PDF+ Selection: 0

1. Oktober 2022

Bahnhofsgelände

Projektdaten

Bahnhofsgelände
Auftraggeber Stadt Gangneung
Region Asia
Typologie Regional- / Stadtentwicklungsplanung, Neue Stadt / Stadtteil-Planung, Stadtbildplanung / Gestaltungssatzungen, Öffentlicher Raum / Landschaftsplanung
Art Realisierungswettbewerb/Auftrag
Planungszeitraum 2014 - 2014
Gebietsgröße 15 ha
Kooperationspartner
  • DANU Architects (In-Seop Lee, Mi-Ok Lee); Everyday Projects (Jin-Kyu Choi)

Die Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang sind eine große Chance für Gangneung. Die Stadt möchte deshalb diese Gelegenheit nutzen, um die Lebensqualität der Bewohner zu verbessern und den Tourismussektor auszubauen. Das neue Projekt der Koreanischen Bahn beinhaltet ca. 2,6km lange neue unterirdische Bahngleise, die durch die Innenstadt verlaufen und bis 2017 fertig sein sollen. Die Stadt hofft durch die Umgestaltung der alten Gleisanlagen und des Bahnhofsgeländes ein neues Landmark für die Stadt zu schaffen, das einen Impuls für die weitere Stadtentwicklung gibt.

Bei der Umnutzung der alten Gleisanlagen wurden 3 Ziele formuliert:
- Vernetzung der Innenstadtbereiche durch neue Ostwest-Achsen; bisher durch Bahndamm getrennte Gebiete werden verknüpft und aufgewertet
- Kulturachse, die die verstreuten Kulturbauten und historische Bauten in der Innenstadt vernetzt
- Achse der Ökologische Aktivitäten

Es sollen unterschiedliche Wege untersucht werden, wie man den linearen Raum in der Innenstadt verbreitern und in sie integrieren kann. Durch eine Sequenzierung des Planungsgebietes können die schon bestehenden, angrenzenden Nutzungen verstärkt und ausgebaut werden. Eine wichtige Strategie dabei ist, die schrittweise Stadtreparatur durch Reorganisation des städtischen Gefüges in kurz-, mittel- und langfristige Projektphasen.