Hölderlinplatz<br>Stuttgart / GER
PDF+ Selection: 0

27. September 2022

Hölderlinplatz

Creative Mission

  • Leuchtsäule mit Botschaft - vom Ober-
  • leitungsmasten bis zur Lebensweisheit

Projektdaten

Hölderlinplatz
Auftraggeber Stadt Stuttgart
Region Europe
Typologie Öffentlicher Raum / Landschaftsplanung
Art Auftrag
Planungszeitraum 2001 - 2004
Gebietsgröße 1 ha

Straßen-und Platzraumgestaltung Hölderlinplatz

Der Hölderlinplatz, ein kleiner Stadtplatz in einem der lebendigsten Stuttgarter Stadtquartieren, wurde lang Zeit nur als Verkehrsknotenpunkt genutzt. Eine Bürgerinitiative, die Initiative „Hölderlinplatz“ beauftragte das ISA Stadtbauatelier mit der Neugestaltung des Platzes und der umgebenden Straßen. Ziel war es, ein unverwechselbares Konzept zu schaffen, welches stufenweise, den finanziellen Mitteln entsprechend, realisiert werden kann. Die unterschiedlichen Möglichkeiten der öffentlich-privaten Teihaberschaft sollten in alle Phasen des Konzeptes, der Realisierung und dem Management integriet werden. Um eine lebendige Atmospäre zu schaffen, wurden verschiedene Szenarien für die Tag- und Nachtwirkung entwickelt.

Einheitliche Erscheinung trotz individueller Straßenräume
Ein Gesamtkonzept für den Planungsbereich vereint die verschiedenen Straßentypen und Platzräume und eine Lichtskulptur in der Mitte des Platzes verknüpft Schwab-, Johannes- und Kronbergstraße. Trotzdem erhalten einzelnen Straßen, jede für sich, eine individuelle Wirkung.

Einheitliche Oberflächengestaltung
Durch die einheitliche Gestaltung der Oberflächenbeläge in Farbe, Struktur und Material entsteht eine Raumwirkung, die über die Fahrbahnen und den Platz von Hauswand zu Hauswand reicht. Straßenmöblierung, wie Beleuchtung, Grünflächen, Werbeflächen und besonders die netzartige Strukur mit einzelnen Leuchtpunkten, die sich über den Platz spannt, fassen die räumliche Situation und verbinden die unterschiedlichen Bereiche miteinander.

Der zentrale Platz wird durch eine 12 meter hohe Lichtskulptur betont, die sowohl tagsüber als auch nachts Orientierungspunkt ist und zukünftiger Treffpunkt innerhalb des Quartiers werden kann. Hinter der beleuchteten Oberfläche der Skulptur sind technische Elemente für die Straßenbahn und die Ampelanlagen untergebracht.

Lichternetz

Eine transparente Netzstruktur, die sich über den gesamten Platz spannt, soll den Platz trotz der trennenden Funktion der Straßenkreuzung darunter vereinen und einen individuellen Wiedererkennungswert für dieses Quartier schaffen. Besonders nachts soll die Netzstruktur mit seinen Lichtpunkten das Zentrum des Hölderlinplatzes betonen. (Teilrealisierung)